Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO Newsroom

Intelligente Fahrzeuginbetriebnahme

Das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik, kurz ZeMA, ist auf der AEE mit prototypischen Anwendungen vertreten. Dabei handelt es sich um die Fahrerassistenzsystem- und Fahrwerkinbetriebnahme in der Fahrzeugfließmontage sowie Mitarbeiterassistenz in der Dichtigkeitsprüfung im End-of-Line-Bereich.

Bei der Fahrwerksgeometriebestimmung in der Montagelinie zur Inbetriebnahme der Fahrerassistenzsysteme und zukünftigen autonom fahrenden Fahrzeugen handelt es sich um ein neues, intelligentes Inbetriebnahmekonzept des ZeMA. Die prototypisch entwickelte Produktionsanlage kann die Fahrzeugsysteme in der Fahrzeugmontagelinie effizient in Betrieb nehmen. Dabei spielt auch der Absicherungsaspekt für autonome Fahrzeuge eine wichtige Rolle.

Weiterhin wird ein Prüfwerkzeug für die unterstützte Dichtigkeitsprüfung von Fahrzeugen im End-of-Line vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine handgeführte Thermografiekamera mit zugehöriger Auswertelektronik, mit deren Hilfe sich Feuchtigkeit im Fahrzeug nach durchgeführter Beregnung durch den Mitarbeiter aufgespürt und teilautomatisiert für die Nacharbeit dokumentieren lässt. Zum Prozess der assistierten Nässedetektion kann bei der Ausstellung der handgeführte Prototyp getestet werden.

www.zema.de

Stand 12-109

top