Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO Newsroom

Neue Werkstoffe und Fertigungsverfahren

Die Forscher von Neue Materialien Fürth GmbH (NMF) stellen einen Prozess vor, der die etablierte Intervall-Heißpress-Technologie mit den Vorteilen der Direktverarbeitung von Kunststoffgranulaten verbindet und somit mehr Effizienz und Flexibilität bietet
Flexible Produktion
Neue Materialien Fürth GmbH (NMF) stellt einen Prozess vor, der die etablierte Intervall-Heißpress-Technologie mit den Vorteilen der Direktverarbeitung von Kunststoffgranulaten verbindet // © Neue Materialien Fürth GmbH (NMF)

Als Landesforschungseinrichtung des Freistaates Bayern schlägt Neue Materialien Fürth GmbH (NMF) die Brücke zwischen universitärer Forschung und industrieller Produktion. Auf der Automotive Engineering Expo 2019 stellen die Forscher einen Prozess vor, der die etablierte Intervall-Heißpress-Technologie mit den Vorteilen der Direktverarbeitung von Kunststoffgranulaten verbindet und somit mehr Effizienz und Flexibilität bietet. Darüber hinaus zeigt NMF, wie der Schritt Richtung Digitalisierung in der Automobilproduktion aussehen kann: In einer Demo-Fabrik erleben Besucher live, welche Potenziale die Blockchain-Technologie für die Metallverarbeitung mit bestehenden Serienanlagen bietet.

Bei der Charakterisierung von Werkstoffen führt NMF für Industriepartner Prüfversuche, numerische Simulationen, Machbarkeitsstudien und Bauteilanalysen durch. Diese dienen als Basis für eine effiziente Prozess-, Werkzeug- und Komponentenauslegung. Durch den Einsatz von verarbeitungsangepassten und beanspruchungsgerechten Tailored Materials lässt sich das Gesamtgewicht von Fahrzeugen und Komponenten reduzieren und damit Materialeinsatz sowie Kosten senken. Ergebnis sind maßgeschneiderte Halbzeuge und Bauteile mit optimierten Eigenschaften.

Das Institut entwickelt neue Werkstoffe und Fertigungsverfahren im Bereich der Metalle und Kunststoffe sowie der Composites und Hybridmaterialien. Mehrstufige Prozesse ermöglichen die Fertigung von thermoplastischen Faserverbundhalbzeugen in kurzen Zykluszeiten und hohen Stückzahlen. Darüber hinaus etabliert NMF neuartige Produktionsverfahren bis zur Fertigung von Prototypen und Kleinserien.

Stand 12-330

top