Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

18. - 19. Mai 2021 // Nürnberg, Germany

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO Newsroom

Punkt für Punkt zum perfekten Schweißergebnis

Neuheit von Fronius bei AEE 2019
Flexible Produktion
© Fronius

Minimale Stillstandzeiten, optimale Zugänglichkeit und hohe Produktivität beim Fügen von Aluminium – dafür stehen die neuen „DeltaCon“-Zangen für konventionelles Punktschweißen sowie das „DeltaSpot“-System mit umlaufendem Prozessband von Fronius. Und das neue Dokumentations- und Datenanalysesystem „WeldCube“ unterstützt Nutzer dabei, Prozesse zu optimieren und Fehler zu vermeiden.

Das Widerstands-Punktschweißverfahren „DeltaSpot“ von Fronius Perfect Welding ist für Aluminium, Stahl und andere Materialien geeignet. Charakteristisch ist das umlaufende Prozessband, das sich zwischen den Elektroden und den zu fügenden Blechen befindet. Mit dem Band können Anwender bis zu 7.000 Punkte ohne Unterbrechung schweißen, seine fortlaufende Bewegung führt zu einem kontinuierlichen Schweißprozess in konstant hoher Qualität: Für jeden Schweißpunkt stellt das System eine neue Kontaktfläche bereit. Das Ergebnis: Präzise und reproduzierbare Schweißergebnisse.

Jeder Schweißpunkt exakt reproduzierbar

Das Prozessband überträgt den Schweißstrom und schützt die Kontaktflächen der Elektroden vor Verunreinigungen. Das erhöht die Lebensdauer der Elektroden deutlich: Je nach Anwendung sind bis zu 20.000 Punkte möglich. Jeder Schweißpunkt ist dabei zu 100 Prozent reproduzierbar. Da kein direkter Kontakt zwischen Elektrode und Blech entsteht, sind die Schweißpunkte spritzerfrei; das aufwändige Nachfräsen der Elektroden entfällt. Auch die Oberflächendeformation und der Elektrodeneindruck sind mit dem „DeltaSpot“-Verfahren minimal.

Schweißzangen mit modularem Aufbau

Die neuen „DeltaCon“-Schweißzangen in drei Varianten sind je nach Ausführung mit oder ohne Zangenausgleich konzipiert. Diese Funktion ist bei der Feinjustierung der Zange vor dem eigentlichen Schweißvorgang behilflich und verhindert, dass sich die Bleche durch Ungenauigkeiten bei der Einstellung verformen.

Die „DeltaCon“-Zangen sind modular aufgebaut und verfügen sowohl in der X- als auch in der C-Geometrie über die gleichen Hauptkomponenten. Damit können Benutzer flexibel eine Vielzahl von Schweißaufgaben ohne teure Lagerhaltungskosten für verschiedene Bauteile lösen. Der Transformator ist bereits im Grundkörper integriert, besitzt einen eigenen Kühlkreis und ist für alle Aluminium-Anwendungen geeignet. Die einzelnen Baugruppen lassen sich dank ihrer durchdachten Anordnung bei Montage und Service einfach ein- und ausbauen. Das reduziert Stillstandzeiten auf ein Minimum und ermöglicht eine hohe Produktivität. Anwender können die „DeltaCon“-Zangen universell an verschiedene Robotertypen anbinden.

Intuitive Programmierung

Die Programmierung der Schweißzangen erfolgt intuitiv über eine grafische Oberfläche. Zudem lassen sich alle „DeltaCon“- und „DeltaSpot“-Modelle mit dem Dokumentations- und Datenanalysesystem „WeldCube“ verbinden. Dieses ermöglicht eine konstante und geräteübergreifende Überwachung und Auswertung der Schweißprozesse und hilft so, die Qualität zu verbessern.

Mit „WeldCube“ lassen sich abhängig von der Server-Dimensionierung etwa 50 Stromquellen vernetzen. Die browserbasierte Software sammelt unter anderem Daten über Strom, Spannung, Drahtvorschub und Schweißgeschwindigkeit. Anwender können diese Informationen nutzen, um Schweißprozesse zu verbessern und den Verbrauch zu optimieren. Für die einfache Übersicht sorgt ein individuell anpassbares Dashboard mit unterschiedlichen Statistik- und Filterfunktionen. So haben Nutzer die für sie wichtigsten Daten immer im Blick. Zudem können sie die Ergebnisse nicht nur auf dem Computer, sondern auch über mobile Endgeräte abrufen.

Halle 12.0 / 12-323

Fronius Deutschland GmbH, Neuhof-Dorfborn, Tel. +49 (6655) 91694-402, Mobil Tel: +49 (175) 5879690, orth.annette@fronius.com, www.fronius.com

top