Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO Newsroom

Qualität und Optik von Schweißnähten überprüfen

Automation W+R GmbH präsentiert auf der AEE 2019 eine revolutionäre Anwendung im Bereich der Schweiß- und Lötnahtprüfung: Das High-End-System „Robiscan“ inspiziert Schweiß- und Lötnähte nicht nur auf die nötige Festigkeit, sondern auch auf deren hochwertiges Aussehen. Robiscan erkennt unter schwierigen Bedingungen selbst kleinste Fehlstellen wie Poren oder Spritzer (typ. 0,2 mm) sicher und misst automatisch die Nahtgeometrie. Das macht den „Robiscan“ zu einem der leistungsfähigsten Nahtinspektions-Systeme, das bereits bei zahlreichen Premium-OEM im Einsatz ist. Der größte Vorteil ist laut Angaben des Unternehmens die extrem niedrige Pseudofehlerrate (i.O.-Teil als schlecht bewertet) bei gleichzeitig 100%iger Erkennung aller Fehlstellen. Erreicht wird diese hohe Sicherheit durch Eigenentwicklungen wie dem hardwareunabhängigen Schwingungsausgleich oder den leistungsfähigen Auswerteverfahren.

Außerdem präsentiert das Münchner Unternehmen den automatisierten Benetzungsfähigkeitstest „bonNDTinspect“, der großflächige Lackier- oder Klebebereitschaft von Fügeteilen aus verschiedenen Werkstoffen zerstörungsfrei prüft. Eine Ultraschall-Düse benetzt nach der Reinigung oder Aktivierung die Oberfläche des zu klebenden oder zu beschichtenden Bauteils mit einem feinen Nebel aus Reinstwasser. Eine Kamera nimmt im selben Arbeitsschritt ein Bild des Tropfenmusters auf, bevor das Wasser schnell und absolut rückstandslos an der zu klebenden Oberfläche verdunstet. Das erfasste Muster der Tropfen wird von einer Bildbearbeitungssoftware für den jeweiligen Anwendungsfall individuell angepasst und ausgewertet.

www.automationwr.de

 

Stand 12-116

top