Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

18. - 19. Mai 2021 // Nürnberg, Germany

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO Newsroom

SICK AG ist Sieger des AEE Innovation Award 2019

Vertreter der Firma SICK AG freuen sich an ihrem Messestand über die Auszeichnung AEE Innovation Award 2019

Die AEE - AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO verlieh zum zweiten Mal den AEE Innovation Award. Auf der Fachmesse für die Prozesskette Karosserie – vom Konzept zur Endmontage am 4. und 5. Juni 2019 waren neun Innovationen von Ausstellern als Nominierte ins Rennen gegangen. Die OEM- und Lieferantenbeiräte sowie Fachbesucher und Kongressteilnehmer stimmten ab und wählten SICK AG, Fronius Deutschland GmbH und Sika Technology AG zu den Siegern 2019. Die Preise überreichten Franziska Moennig, Executive Director Presidium Automotive Circle und Prof. Christoph Wagener, Leiter Forschung und Produktentwicklung Kirchhoff Automotive und Sprecher des AEE Lieferantenbeirats, an die Gewinner.

SICK AG überzeugte mit Body Positioning System

Mit dem Body Positioning System BPS-5400 hat SICK AG ein System entwickelt, das mittels sensorbasierter Roboterführung höchste Flexibilität und Präzision bei geringeren Investitionskosten und höherer Produktivität ermöglicht. Die parallele Integration mehrerer Plattformen in der Hauptlinie stehen im Vordergrund. SICK AG wurde am Nachmittag des zweiten Messetages mit dem AEE Innovation Award 2019 ausgezeichnet. Den zweiten Platz teilen sich Fronius Deutschland GmbH mit der Datendokumentationslösung WeldCube zur Aufzeichnung von Schweißdaten für Dokumentation und Analyse, und Sika Technology AG mit SikaPower SmartFlow, einem Klebekonzept speziell für die Verklebung von Profilen.

AEE präsentiert zukunftsfähige Konzepte des Karosseriebaus

Aussteller der AEE 2019 konnten sich im Vorfeld der Messe mit einer realisierbaren Innovation beim Veranstalter im Rahmen des Call for Innovation um das Prädikat „AEE Innovation Star“ bewerben. Die eingereichten Produkte und Servicedienstleistungen betrafen Fortschritte auf jedem Gebiet der Karosserie-Entwicklung, Konstruktion, der Teilefertigung, des Zusammenbaus und der Oberflächenbehandlung. Aus diesen wählten die Beiräte zunächst neun wegweisende Entwicklungen aus, die auf der Messe als „AEE Innovation Star 2019“ ausgestellt und im Rahmen der Rundgänge präsentiert wurden.

top