Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

4. - 5. Juni 2019 // Nürnberg, Germany

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO Newsroom

Engineering vom Sofa aus

Neuheit von Edag bei AEE 2019
Digitale Entwicklung
© Edag

EDAG-PS, Engineering-Partner für Projektmanagement und vernetztes Produktionsengineering auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft, präsentiert auf der AEE 2019 gleich zwei Highlights: die sogenannte „Sofa-Kollaboration“ und den innovativen VR-Paintshop.

Die neue „Sofa-Kollaboration“ ist das Highlight des EDAG PS-Messestandes und zugleich Anwärter für den Innovation- sowie Sustainability Award. Damit können Ingenieure buchstäblich vom Sofa aus am Produktionsengineering mitwirken – von der Planung bis zur Instandhaltung am Beispiel einer Leichtbauzelle der virtuellen Inbetriebnahme mit MCD, egal, wo auf der Welt sie sich befinden.

EDAG-PS hat dafür die VR-/AR-Welt mit Planungs- und Engineering-Werkzeugen verknüpft. Der Anwender nutzt eine AR-Brille, mit der eine virtuelle Zelle um eine reale Störkontur projiziert wird. Mit einem realen Teachpendant erhält er die Möglichkeit, den digitalen Zwilling des Roboters zu programmieren. Weitere Anwender können sich mit einer VR-Brille kollaborativ beteiligen und sich in die Szene „einwählen“, um sie virtuell begehen zu können. So lässt sich von weltweit verteilten Standorten aus gemeinsam an Projekten arbeiten – und das sowohl zeit- als auch ressourcensparend. Aufwändige Reisezeiten und teure Reisekosten gehören damit der Vergangenheit an . Die Steuerung der Fertigung vom Sofa aus – horizontal vernetzt mit der Fabrik. So gelingt auch die Work-Life-Balance.

Zudem zeigt die EDAG-Marke Feynsinn im Rahmen der „AEE-Masterclasses“ den „VR-Paintshop“, mit dem Teilnehmer manuelles Lackieren virtuell trainieren können. Mit VR-Brille und einer echten Lackierpistole kann in der virtuellen Spritzkabine das Lackieren trainiert und erlebt werden. Dabei sind die bisherigen Nutzer besonders vom hohen Grad an Realismus und dem integrierten Feedbacksystem begeistert. Dieses gibt in Echtzeit Rückmeldungen zu allen relevanten Parametern: Lackdicke, Einsprühwinkel und Geschwindigkeit. Im Vergleich zu konventionellen Trainingsmethoden wird hier ganz auf Gamification gesetzt. Der Benutzer wird mit Highscores und Challenges immer wieder motiviert und herausgefordert – bis zum perfekten Ergebnis.

Mit einem weiteren Simulationstool von EDAG PS ist es möglich, die Decklackierung für die Außen- und Innenbeschichtung bereits in der Planungsphase mittels Robotersimulation abzusichern später bis zur Offline-Programmierung und virtuellen Inbetriebnahme. Auch Simulationen im Bereich Tauchlackierung, Ofen, und Schichtdicke sind im Portfolio der Virtuellen Lackierung bei EDAG-PS.

www.edag-ps.com

Stand 12-216

top