Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO Newsroom

Wenn der moderne Mischbau elektrisiert

Produktnews von Böllhoff
Karosserieleichtbau
RIVSET Automation E: Setzwerkzeug mit 100 % elektrischer Ansteuerung in den Setzkraftstufen 60 kN und 78 kN. // © Böllhoff

Moderne Leichtbaukonzepte sind aus der Automobilindustrie nicht mehr wegzudenken. Sie verbessern maßgeblich die Fahrdynamik, verringern Emissionen und sind ein wichtiger Faktor für die E-Mobilität. Effizienter Leichtbau stellt hohe Anforderungen an Mischbaukonzepte und benötigt innovative Verbindungstechniken, wie zum Beispiel die „Rivset“-Stanzniettechnik von Böllhoff. Diese kann unterschiedliche Materialien in einem einzigen Arbeitsgang ohne Vorlochoperation miteinander verbinden.

Bei dem Verarbeitungssystem „Rivset Automation E“ liegt der Fokus auf einem soliden Antrieb, dessen Funktionalität sowie einer hohen Flexibilität in der Anwendung, kombiniert mit maximaler Verfügbarkeit und minimalen Wartungsaufwand. Die Anlage bietet eine 100 % elektrische Installation am Roboter, einen kompakten Aufbau von Setzwerkzeugen und kurze Prozesszeiten, teilweise von weniger als 1,5 sec. Bei diesem weggesteuerten System lassen sich über zwei unterschiedliche Spindelauslegungen Setzkraftstufen von 60 kN und 78 kN realisieren. Die maximale Verfahrgeschwindigkeit beträgt 320 mm/sec. Der koaxiale Motor ohne weitere Anbauteile führt zu einer geringen Störkontur.

Modularität in Perfektion

Die intelligenten, modularen Maschinenvarianten machen Anwender hochgradig flexibel, und zwar vom Prototypenbau bis zur Großserienproduktion. „Rivset Automation E“ profitiert von der Symbiose mit weiteren Neuentwicklungen wie der C-Rahmengeneration und der Nietzuführung. Der neue C-Rahmen-Baukasten von Böllhoff garantiert mit einer minimalen Anzahl von Basisrahmen eine maximale Variantenvielfalt von Setzwerkzeugen. Darüber hinaus trägt er durch seine bionische Grundstruktur zur Verbesserung der Verbindungsqualität bei. Zudem ist er im Setzwerkzeugumfeld ein wahres Leichtgewicht.

Mit der Reduzierung auf das Wesentliche ermöglicht die neue Zuführeinheit mit nur einer Ausführung eines Erweiterungssatzes die Kombinatorik der Nietzuführungsvarianten Single, Twin und Triple.

In modernen Produktionssystemen spielt auch die Produktionsplanung und -steuerung eine wichtige Rolle, denn sie muss Herstellungsprozesse gestalten und optimieren. Als Spezialist für Stanzniettechnologie entwickelt Böllhoff gemeinsam mit Kunden neue Konzepte, wie etwa ein softwarebasierter Workflow zur Projektierung und Abwicklung von zu beschaffenden Prozessgeräten. Er garantiert eine transparente und projektspezifische Daten- und Informationsbasis. Ein weiteres Beispiel ist ein intelligentes Lieferkonzept, das auf der modularen Bauweise der Böllhoff-Komponenten basiert. Es separiert lieferterminkritische Maschinenkomponenten von lieferterminunkritischen Bestandteilen.

Stand 12-307

top