4. - 5. Juni 2019 // Nürnberg, Germany

Presseinformationen zur AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO

Juni 2017
AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO wächst weiter
  • Plus an Ausstellern, Fläche und Fachbesuchern
  • AEE Innovation Award feiert erfolgreiche Premiere
  • AUTOMOTIVE ENGINEERING CONGRESS ebenfalls erfolgreich
Die AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO und der begleitende AUTOMOTIVE ENGINEERING CONGRESS schlossen am 31. Mai 2017 nach zwei erfolgreichen Tagen. „Die Entwicklung der AEE stimmt uns sehr zufrieden. Mit 97 Ausstellern (2015: 69), einem Wachstum der Ausstellungsfläche um 20 Prozent und 1.202 Fachbesuchern (2015: 1.022) zeigte die dritte Ausgabe der Fachmesse, dass sie innerhalb der Branche einen festen Platz eingenommen hat. Die AEE ist die einzige Plattform, die den Karosseriebau entlang der Prozesskette in der nötigen fachlichen Tiefe abbildet – und dieses Messekonzept geht auf“, erklären die Veranstalter Vincentz Network und NürnbergMesse.
 
Aussteller und Besucher zeigten sich gleichermaßen überzeugt vom Angebot der AEE und resümierten: neue Materialien und moderne Prozesse sowie die Digitalisierung über die gesamte Prozesskette sind die wichtigsten Themen, die die Branche derzeit umtreiben. Die Macher der AEE nehmen die positiven Rückmeldungen zum Anlass, einen Ausblick auf die Zukunft der Veranstaltung zu geben: „Die AEE überzeugte erneut mit ihrem nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Konzept. Ziel für 2019 wird sein, ihr beständiges Wachstum auf einem gesunden Niveau fortzuführen, um ihre Bedeutung für die Branche zu festigen“, so die Veranstalter.

Die nächste AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO findet turnusgemäß am 4. und 5. Juni 2019 im Messezentrum Nürnberg statt.

Aussteller und Besucher bestätigen Erfolg der Veranstaltung

Acht von zehn Ausstellern sind mit ihrem Messeerfolg zufrieden, rund drei Viertel gaben an, neue Geschäftsverbindungen geknüpft zu haben. Dabei lobten die Aussteller die hohe fachliche Qualifikation der Besucher und die Intensität der Standgespräche, so dass die Erwartungen an ein Nachmessegeschäft hoch sind. Das Feedback der Fachbesucher, zum großen Teil Entscheidungsträger oder in den Entscheidungsprozess eingebunden, schließt sich nahtlos an: 94 Prozent waren zufrieden mit dem Fachangebot. Die Wiederbesuchsabsichten sind beiderseitig hoch
.

Innovationen des modernen Karosseriebaus

Die Innovation Alley war erneut ein Highlight der Messe und machte die Dynamik der Branche sichtbar. 15 Produkte und Lösungen, die im Vorfeld vom Internationalen OEM Beirat sowie vom Lieferantenbeirat das Prädikat „AEE Innovation Star“ erhalten hatten, wurden hier in Szene gesetzt. Neu in diesem Jahr war die Kür eines Siegers unter allen Innovationen: OEM-Beirat, Lieferantenbeirat sowie Fachbesucher und Kongressteilnehmer stimmten während der Messelaufzeit ab und wählten die EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG mit ihrem medienlosen Greifsystem zum Gewinner des „AEE Innovation Award 2017“, der am Nachmittag des zweiten Messetages verliehen wurde.

Besuchermagnet: OEM-geführte Rundgänge entlang der Prozesskette

Die speziell konzipierten Messerundgänge für Fachbesucher und Kongressteilnehmer wurden hervorragend angenommen. Leitende Fachingenieure aus der Automobilindustrie und Mitglieder des OEM-Messebeirats führten durch die Messehalle, wo die Unternehmen ihre Innovationen erläuterten und so den Dialog von Experten mit Experten forcierten. Abschließend konnten die Teilnehmer im Showcase die innovativsten Karosserien und Bauteile des letzten Jahres begutachten: Gezeigt wurden der Alfa Romeo Giulia, Audi A8 (Rückwand), Audi RS5 Coupé, Aston Martin DB 11 (Karosserie), BMW 5er, Land Rover Discovery, Renault Espace (Heckklappe), Škoda Kodiaq sowie Volvo V90.

Von Vorreitern lernen: Know-how-Gewinn in der Presentation Arena

Kompakte Wissensvermittlung mitten im Messegeschehen – die Aussteller der AEE hatten in der Presentation Arena erneut die Möglichkeit, ihre technischen Neuheiten, Produkte und Dienstleistungen in kurzen und prägnanten 15-minütigen Vorträgen dem Fachpublikum vorzustellen. In dem offenen und kostenfreien Forum informierten sich zahlreiche Messebesucher über die jüngsten Entwicklungen der Branche. Aufgezeigt wurden unter anderem, wie Aluminium-Hilfsrahmen in Schalenbauweise zum Einsatz kommen oder welche Rolle Verbundwerkstoffe in automobilen Anwendungen spielen können.

Kongress mit Fokus auf Materialien und Prozesse

Begleitend zur AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO war der AUTOMOTIVE ENGINEERING CONGRESS auch in diesem Jahr wieder die zentrale Wissensplattform der Karosseriebau-Welt. 460 Tickets wurden vergeben und Kongressteilnehmer aus 17 Ländern diskutierten im Rahmen dieses hochkarätigen Fachkongress das diesjährige Fokusthema „Die richtigen Materialien und die geeigneten Prozesse entlang der kompletten, digitalen Prozesskette“. In 65 Fachvorträgen präsentierten Systemzulieferer und Forschungsinstitutionen ihre Entwicklungen und Forschungsergebnisse.
Der Impulsvortrag „Wege zu einer durchgehenden Simulationskette in der Fahrzeugentwicklung“ von Dr. Bernd Brinkmeier, Siemens Industry Software GmbH, eröffnete am ersten Kongresstag das Programm. Verschiedene OEM-Fachingenieure, u.a. von der Adam Opel GmbH, Audi AG, Daimler AG, Fiat Chrysler Automobiles S.p.A., Jaguar Land Rover Ltd., Renault SAS und Volkswagen AG, gaben in Podiumsdiskussionen exklusive Einblicke in den gegenwärtigen und zukünftigen Automobilbau.
 
Downloads:
 
Online-Sprachversionen:
 
Ansprechpartner für Presse und Medien:
Bertold Brackemeier
Lena Vogl
T +49 9 11 86 06-83 23
F +49 9 11 86 06 12-83 23
 

Alle Sprachen (pdf)

Kontakt für Journalisten

Ihr Presseteam
Ihr Presseteam
 
T
+49 911 8606 8323
F
+49 911 8606 12 8323

Mediathek

Sie benötigen Fotos, Videos oder Download-Material wie Logos oder Banner?
zur Mediathek
top